Qigong kann stark vereinfacht mit "Energiearbeit" übersetzt werden. Das Ziel des Qigong ist die Regulierung der Lebenskraft/-ernergie (Qi). Hierzu gibt es viele verschiedene Übungsreihen die sich in zwei Kategorien einordnen lassen: stilles und bewegtes Qigong.

kfs_qigong_china

Beim stillen Qigong wird eine bestimmte statische Haltung eingenommen (z.B. "Stehen wie eine Säule") wobei das Qi des Körpers durch Atmung und Visualisierung reguliert werden soll. Das stille Qigong hat einen stark meditativen Charakter.

Beim bewegten Qigong verharrt der Körper nicht in einer Position, sondern vollführt verschiedene Bewegungsabläufe. Körper, Geist, Atmung und Bewegung sollen dabei in Einklang gebracht werden.

Neben speziellen Seminaren und Workshops zu Qigong binden wir verschiedene Übungsreihen in unser regelmäßiges Übungsangebot zu Tai Chi Chuan ein. Folgende Übungsreihen kommen hierbei unter anderem zur Anwendung:

Acht Brokate (Ba Duan Jin)
Das Spiel der 5 Tiere (Wu Qin Xi)
Kranich Qigong
Taiji QiGong 18 Bewegungen (ShiBaShi)

Qigong hat viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Neue Untersuchungen haben belegt, das die regelmäßige Durchführung von Qigong-Übungen Blutdrucksenkend wirken kann. Des Weiteren trainiert Qigong sanft Muskeln, Gelenke, Sehnen und Bänder und hilft Stress abzubauen.

qigong_schriftzug

Im Gegensatz zum Tai Chi Chuan beinhaltet das Qigong keinerlei kämpferischen Aspekt. Dennoch wird Qigong in den Kampfkünsten zur Stärkung der inneren Energie verwendet.

 
 
Joomla-Template by guenstige.shop-stadt.de & go-windows.de
 
 
     
 
   
Copyright © 2019 kungfuspirit.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.